Merkblatt für die befristete Senkung Umsatzsteuersätze

In der Anlage erhalten Sie noch ein Merkblatt dazu, das vielleicht hilft, einige Ihrer Fragen zu beantworten. Für Unternehmer gibt es eine weitere wichtige Frist: den 1.8.2020. Ab diesem Tag endet eine sogenannte Übergangsregelung. Ab dem 1.8. werden überhöhte (alte) Umsatzsteuersätze doppelt bestraft. Der Rechnungsempfänger kann bei überhöhtem Steuerausweis trotzdem nur die gesetzlich geschuldete Vorsteuer abziehen (also 16%)  - der Rechnungssausteller muss dann allerdings aber den überhöhten Betrag (19%) an das Finanzamt abführen.

Deswegen wird es ab 1.8. noch wichtiger alle Eingangsrechnungen auf die neuen Steuersätze zu prüfen. Wir prüfen das im Rahmen der Finanzbuchführung auch für Sie, aber jeder Fehler, den Sie von vorneherein vermeiden, spart Ihnen Ärger und Geld.

Wenn Sie Unterstützung benötigen, nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Befristete Absenkung des allgemeinen und ermaessigten Umsatzsteuersatzes zum 1. Juli 2020

Befristete Absenkung des allgemeinen und ermaessigten Umsatzsteuersatzes zum 1. Juli 2020.pdf (1,3 MiB)

Zurück