Auftrag für Beantragung der Überbrückungshilfe

Im Rahmen des Corona-Konjunkturpakets besteht die Möglichkeit für die Monate Juni bis August 2020 „Überbrückungshilfe“ zu beantragen. Inzwischen ist das Maßnahmenpaket umgesetzt, die Beantragung ist möglich. Die Steuerkanzlei Hahn ist dazu berechtigt, Anträge auf Überbrückungshilfe zu stellen.

Für die Buchhaltungen, die bei uns monatlich oder je Quartal im Haus aktuell erfasst werden, prüfen wir die Antragsberechtigung im Hinblick auf den Umsatzrückgang der Monate Mai und April im Rahmen des Abschlusses der Mai-Buchhaltung oder des II. Quartals und sprechen Sie an.

Bei Jahresbuchhaltungen oder Mandanten, die unterjährig selbst buchen, fehlt uns der aktuelle Einblick. Insofern kurz nochmal die Voraussetzungen:

Antragsberechtigt sind Sie, wenn der Umsatz April und Mai 2020 im Vergleich zum Umsatz April und Mai 2019 um 60 % oder mehr zurückgegangen ist und Sie für die Folgemonate (Juni – August) mit weiteren Umsatzeinbrüchen  von mindestens 40 % im Vergleich

zum jeweiligen Monat in 2019 rechnen. Sollten Sie dies aktuell abschätzen können und einen Antrag stellen wollen, so sprechen Sie uns kurzfristig an, um das weitere Vorgehen abzustimmen.

Bitte berücksichtigen Sie, dass die Anträge bis 31. August 2020 gestellt sein müssen und sicherlich ein wenig Zeit in Anspruch nehmen werden.

Sollten Sie eine entsprechende Antragstellung durch uns wünschen, so lassen Sie uns bitte das beigefügte Auftragsformular zeitnah ausgefüllt zukommen.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen wie gewohnt gerne zur Verfügung.

Auftrag auf Überbrückungshilfe

Auftrag Ueberbrueckungshilfe.pdf (73,5 KiB)

Zurück